Aktuell

Quelle: Haller Tagblatt

Die Lokalschau in Bildern

Bilder: Otto Kurz / Jürgen Schwarz

 

Katalog Lokalschau 2021


Gemeinsame Juntierschau des Z410 und Z83

Endlich wieder eine Kleintierschau für die Züchter der Vereine Z410 Gaildorf und Z83 Ilshofen Jungtierschau. Klein aber fein war die Ausstellung auf dem Vereinsgelände des Kleintierzuchtvereins an der Ölmühle bei Unterrot- Gaildorf. Nach fast zweijähriger Corona-Zwangspause hatten die beiden Vorsitzenden die Idee eine Jungtierschau durchzuführen. Denn lieber eine Jungtierschau im Sommer, als wieder ein Veranstaltungsverbot im Winter.
Platzbedingt durfte jeder Verein ca. 55 Tiere ausstellen vom Kaninchen über Gänse, Hühner und Tauben. Ausgespielt wurden zwischen den Vereinen auch der symbolische Pokal um die meisten Sieger in den verschiedenen Sparten.
Nach dem Aufbau der zwei kleinen Zelte und der Käfige war es dann soweit, die schönen Kleintiere durften einziehen. Sofort war Stimmung durch die Federfraktion auf dem Vereinsgelände.
Die beiden Preisrichter bewerteten die Tiere und die Züchter konnten live mit dabei sein und fragen zu der Bewertung ihrer Tiere stellen. Manch junger Züchter war Überrascht, auf wie viele Kleinigkeiten es bei der Bewertung laut Standard ankommt. Denn die Kleinigkeiten machen nachher den großen Unterschied. Am Ende standen die besten ihrer Art fest: Bei den Kaninchen stellten den besten Rammler Marius Rupp, ein Jugend-züchter mit Sachsengold aus Ilshofen, die schönste Häsin zeigt Jürgen Schwarz. Beim Wassergeflügel stellte Christoph Noller aus Gaildorf mit Zwergenten das Siegertier. Ebenso ging der Sieger-Hahn an Daniel Walz mit Zwerg Langschan und die Sieger-Henne an Lena Altvater mit Australorps schwarz, beide Gaildorfer Züchter.
Den Punkt zum Unentschieden setzte Otto Kurz mit seinem Siegertier bei den Tauben aus Ilshofen. Endstand 3:3, so harmonisch wie das Ergebnis war auch die Zusammenarbeit und das Festeln der beiden Vereine.
Die Gemeinsam die Besucher mit Getränken, Essen und Kaffee und Kuchen versorgten und zum Coronagerechten verweilen verleiteten.

Fazit der ersten gemeinsamen Schau war, es hat mal wieder richtig Spaß gemacht gemeinsam seine Tiere auf eine Schau zu stellen und zu vergleichen.

Die Vorstände Ch. Noller und J. Schwarz

Die Gaildorfer (links) und die Ilshofener Züchter (rechts) ringen um den Pokal

 

Gemeinsam beim Bewirtschaften

 

Der Geflügelpreisrichter Ralf Schmidt erklärt den interessierten Züchtern was er
warum gerade bewertet

 

Der Kaninchenpreisrichter Rolf Schmidt erklärt den interessierten Züchtern was er
warum gerade bewertet

 

Es fehlte an nichts, das Gute aus der Küche

 

Nach erledigter Arbeit gemeinsam Feiern

 

 


Landesclubschau und Kreisschau in Gaildorf

Zum Abschluss des Zuchtjahres fand Ende Januar 2020 die Landesclubschau und Kreisschau in Gaildorf statt.
Insgesamt waren 1400 Kaninchen und 450 Tauben, Hühner, Enten und Gänse ausgestellt. Für die Züchter war diese Ausstellung ein wichtiges Ereignis um sich nochmal mit der zahlreichen Konkurrenz zu messen.
Die vielen Vorbereitungen haben sich gelohnt, die Züchter vom Kleintierzuchtverein Z83 Ilshofen haben sich gut präsentiert und viele Besucher fanden den Weg in die Körhalle um die Tiere zu bestaunen. Die Schau war eine rundum gelungene Veranstaltung. Zahlreiche Preise und Titel fanden den Weg aus dem Limpurger Land nach Ilshofen.
Bei der Landesclubschau war Jürgen Schwarz sehr erfolgreich. Mit seinen Farbenzwergen, schwarzgrannenfarbig wurde er Landesclubmeister mit 382,5 ebenso mit den Farbenzwergen, weißgrannenfarbig, schwarz mit 387.5 dafür erhielt er zusätzlich den Ministeriumsteller. Auch das Siegertier stellte er mit 97,5 Pkt. mit einem Farbenzwerg Rammler.
Bei der Kreisschau erreichte Otto Kurz mit seinen Fränkischen Feldtauben den 1. Platz und wurde somit Kreismeister mit 573 Pkt. Bei den Hühnern stellte unser Verein einen weiteren Kreismeister. Jannik Wirth erreichte mit seinen Wyandotten den 2. Platz mit 571 Pkt. Auch die Jugend war erfolgreich vertreten. 1. Jugendkreismeister bei den Kaninchen wurde Marius Rupp mit der Rasse Sachsengold und einem super Ergebnis von 386,5 Pkt. In seiner Zuchtgruppe von 4 Tieren waren 3 Kaninchen mit der Note Vorzüglich mit 97 Pkt.
Weitere Preise gingen an die Kaninchenzüchter Markus Rupp, ein Haller Band für sein Sachsengold, Rüdiger Kurz, Haller Band und 2 x Kreisverbands-Ehrenpreis für seine Farbenzwerge rot und japanerfarbig. Simon Kreß, Ehrenpreis Landesverband der Rassekaninchenzüchter für Blau-Rexe. Auch die Geflügelzüchter gingen nicht leer aus. Nicole Herterich erhielt für ihre Zwergente eine Landesverband Medaille, diese errang auch Jan Blumenstock mit seinen Deutschen Reichshühner. Ein Haller Band bekam Otto Kurz für seine Fränkische Feldtauben.
Dass so eine Schau, wo der eigene Kreisverband auf Landesebene der Ausrichter ist, nicht ohne tatkräftige Mitarbeit der Züchter und Mitglieder der 10 Vereine durchgeführt werden kann, ist sicher jedem klar. Wir übernahmen, neben anderen Arbeiten, am Sonntag die Küchenaufgaben. Wahnsinn, was hier an Schnitzel, Würste und andere Speisen über die Theke ausgespeist wurde. Wir danken allen Züchtern und Mitgliedern für die tatkräftige Unterstützung an diesem Wochenende und wünschen allen für das kommende Zuchtjahr viel Erfolg und zahlreiche Preise und Ehrungen auf den bevorstehenden Ausstellungen.

Gruß
Sibylle Rupp

 

Simon Kreß und Herbert Herterich beim Aufbau der Käfige
Beim Käfigaufbau in der Halle
Jan Blumenstock, Heidi Frank und Markus Brunner bei der Arbeit
Lukas Weiblen, Dieter Abel und Dirk Schreiber beim Pommes machen

 

 


Z83 Ilshofen stellt mehrere Deutsche Meister

Nach den internationalen Erfolgen auf der Welt- und Europaschau im November ging die Schausaison für die Ilshofener Kleintierzüchter im Dezember National nahtlos weiter. Für die Freude der gefiederten Kleintiere wurde in den Leipziger Messehallen die 123. Lipsia-Schau ausgetragen. Von den knapp 47.000 ausgestellten Tieren kamen 60 Tiere von den Züchtern aus Ilshofen. Trotz der starken Konkurrenz, zeigte Otto Kurz aus Ruppertshofen eindrucksvoll seine Vormachtstellung mit seinen Niederländischen Schönheitsbrieftauben, blau gehämmert. Zum elften Mal in Folge wurde er deutscher Meister. Mit einer seiner Tauben stellte er den Champion, das heißt, er hat die schönste Formentaube Deutschlands in seinem Taubenschlag. Gute Leistungen zeigten Jürgen Schwarz mit Vorwerkhühner und Rüdiger Kurz mit seinen Niederländischen Schönheitsbrieftauben.
Am Wochenende drauf ging es für die Kaninchenzüchter des Vereins in Karlsruhe um die Deutsche Meisterschaft. In den dm-Messehallen stellten 4800 Züchter aus ganz Deutschland über 28000 Rasse-Kaninchen vom Deutschen Riesen mit 11kg bis zum Farbenzwerg mit 1,1 kg auf der 34. Bundeskaninchenschau aus. Den Titel Deutscher Meister erhält man für eine Zuchtgruppe mit 4 Tieren einer Rasse und Farbe. Das Siegertier, Bundessieger genannt, ist das schönste seiner Gattung.
Deutsche Jugendmeisterin mit 385 Pkt. von max. 400 möglichen Punkten wurde Enrica Schwarz aus Oberaspach mit ihren Farbenzwergen blau. Eine ZDRK-Plakette erhielt Marius Rupp für seine Zuchtgruppe der Rasse Sachsengold, 384 Punkte.
Bei den Erwachsenen erreichte Rüdiger Kurz aus Ruppertshofen mit Farbenzwerg gelbsilber 383,5 Punkte. Das reichte zum Deutscher Meister Titel. Mit 385 Punkten wurde er Deutscher Vize Meister mit seinen Farbenzwergen rot.
Mit seinen Farbenzwergen, weißgrannen blau, 386 Punkte und seinem Farbenschlag schwarzgrannenfarbig 387 Punkten wurde Jürgen Schwarz aus Oberaspach gleich zwei Mal Deutscher Meister. Er stellte in beiden Farbenschlägen jeweils auch die Bundessieger Tiere, die mit der Note Vorzüglich und 97,5 Punkten bewertet wurden.
Mit dem Vizemeister-Titel bei den Zwergwidder rhönfarbig, 384,5Punkte rundete er das tolles Ergebnis auf der Deutschen Meisterschaft in Karlsruhe ab. Weiter gute Ergebnisse zeigten Birgit Göhring, Herbert Utz, Markus Brunner und Markus Rupp mit Ihren Kaninchen.
Die nächsten Schauen, die die Züchter des Vereins bestücken, sind die Landesclubschau und die Kreisschau die Zeitgleich am 18.-19. Januar in der Körhalle in Gaildorf stattfindet. Hier gibt ca. 1400 Kaninchen und 450 Tauben, Hühner, Enten und Gänse zu bestaunen. Dies ist die Größe Schau im Zuchtjahr 2019 im Ländle und auch die letzten Ausstellungen der Saison. Anschließend wird wieder der Grundstein für eine hoffentlich erfolgreiche Zucht und Ausstellungsjahr 2020 gelegt.

Jürgen Schwarz

 

Jürgen Schwarz, Rüdiger Kurz, Markus Brunner sowie Marius und Markus Rupp beim
Beladen der Tiere zur Schau nach Karlsruhe
Marius Rupp bei der Übergabe der ZDRK Medaille von Jugendleiterin Heidi Frank
Die frisch gebackenen Deutschen Meister Rüdiger Kurz, Jürgen Schwarz, Otto Kurz
(Enrica Schwarz fehlt) sowie Marius Rupp